Wohnmobil-Abenteuer beginnen

Unser Wohnmobil ist da: Peugeot J5 1000 Diesel, Baujahr 1993 für rund 5400,- €. Was für eine Suche…

Seit Monaten beschäftigen wir uns jetzt mit den gebrauchten Wohnmobilen. Ein paar haben wir uns auch angesehen, alles von privat. Letztendlich kauften wir unser Wohnmobil bei einem Johannes in Erfurt, der zufälligerweise (;-)) auch eher ein alternatives Leben als Freiberufler führt, viel gereist ist und insgesamt eher ein Andersdenker. Da das Wohnmobil passte, schlugen wir zu. Abgemacht. Am nächsten Tag holten wir völlig unvorbereitet dass Wohnmobil. Nach 2 h warten in der KFZ-Behörde teilte man uns mit, dass die notwendigen KFZ-Papiere kopiert oder gefaxt (nicht per Email oder Foto, wie wir sie hatten…) vorliegen müssen und eine Nr. der Versicherung. Beides bedeutete viel Stress in kurzer Zeit alles vorzulegen. Nicht zur vergessen dass wir Neo dabei hatten und er mit 1,5 Jahren natürlich andere Bedürfnisse hat. Aber genau solch eine Aktion passt gut zu uns. Chaotisch, spontan aber irgendwie doch immer mit positivem Ausgang.
Zu Hause angekommen, konnten wir es kaum glauben, dass es endlich vor unserer Tür steht! Wow, was für ein Gefühl. Das Wohnmobil ist eine gute Basis. Einige Anpassungen und Renovierungen haben wir uns noch vorgenommen. Daran arbeiten wir gerade. Schließlich soll es wohnlich und gemütlich werden.
Dabei versuchen wir auch den Spagat zu schaffen zwischen Sparsamkeit und doch Gemütlichkeit. Dies ist gar nicht so einfach, denn die notwendigen Ausgaben sind echt hoch. Hierzu zählen die Solaranlage mit rund 1200,- €, Vorzelt ca. 450,- €, ein Gepäckkofferraum (Kosten?) und die W-LAN Optimierung mit ca. 200,- €. Alles andere ist optional. Aktuell lackieren wir alles, denn wie ihr sehen könnt ist innen alles grau.

CollageMaker_20180728_001425776

Das soll heller werden. Das hintere Polster soll auf jeden Fall einen neuen Bezug erhalten. Fliegengitter werden nachgerüstet. Weitere Schränke brauchen wir auch noch. Wir wissen jedoch noch nicht genau, wie wir es umsetzen. Um Geld zu sparen, werden wir so viel wie möglich selbst erledigen.
Die letzten Wochen waren mega anstrengend, da wie immer alles zusammen kam. Plötzlich ging es weiter mit der Selbstständigkeit, das Wohnmobil ist bereit und privat sind einige Angelegenheiten zu klären. Zunehmend merke ich, wie wichtig es ist Zeitmanagement zu betreiben und überlege gerade etwas auszuarbeiten. Mit Kind kommt die Zeit für einen selbst sehr kurz und die Zeitfenster die sich auftun, sollten regelmäßig für eigene Bedürfnisse genutzt werden, statt immer nur Erledigungen abzuarbeiten. Vieles überschlägt sich dann in meinem Kopf, so dass alles nach sehr viel aussieht, was es tatsächlich gar nicht ist. Strukturierte Herangehensweise würde oft helfen. So dass ich mir fest vorgenommen habe, mehr daran zu arbeiten. Wir werden euch über unser Wohnmobil und mein Zeitmanagement auf dem Laufenden halten.

Bis dahin genießt eure Zeit.

9ec41227-2cdc-4dec-8686-8b39b5e5d964

Es gibt nur zwei Weisen die Welt zu betrachten: Entweder man glaubt, dass nichts auf der Welt ein Wunder sei, oder aber, dass es nichts als Wunder gibt. Albert Einstein

 

P.S. Wir haben ein Video zum Innenraum unseres Wohnmobils gemacht, wenn es dich interessiert, wie es fertig nun aussieht. Schau mal hier auf YouTube: DieReiseRitter – Unser Wohnmobil Rundgang