Verkehrte Welt

Was ist eigentlich bei den Menschen los? Manchmal denke ich, wir spielen alle verrückt.

Frauenrolle im Wandel

Haufenweise Frauen, die keine Lust auf Kinder haben, lieber “Leben” oder Karriere machen, statt Mutter werden zu wollen. Auch ich war viele Jahre mit solchen Gedanken unterwegs. Aber warum ist das so? Es entspricht nicht der Natur, da alle Wesen auf Erden nach Fortpflanzung streben. Egal ob Tiere, Insekten, Pflanzen, Pilze. Alle pflanzen sich fort. Die menschliche Rasse ist da irgendwie anders eingestellt.
Wie entwickeln wir uns in den nächsten Jahrtausenden? Rotten wir uns selbst aus? Wie kam die Frauenrolle so in Wandel?

Karriere vor Familie

In unserer modernen Welt haben andere Faktoren einen wichtigeren Stellenwert eingenommen. Die gesamte Lebensstruktur der Menschen hat sich verändert. Besonders aber befindet sich die Frauenrolle im Wandel.

Einst war, die Familie zu gründen, ein primäres Ziel im Leben. So lernten es auch die Generationen von einander. Alles veränderte sich damit, als die Frau das Arbeiten begann. Natürlich sollten Frauen auch Arbeiten gehen können. Aber vor Jahrzehnten war das noch für die meisten undenkbar.

Die Rolle der Frau – historisch

Die Frau von damals hatte schon einen großen Part. Sie schmiss den Haushalt, sie erzog die Kinder, sie organisierte die Familie samt der wichtigsten Aufgabe: sie sorgte für eine familiäre Atmosphäre. Damit war ihr Tag ausgefüllt. Natürlich ist dies nicht Allgemeingültig. Menschen sind ganz vielfältig und es gab immer Frauen, die auch trotz Familie noch zusätzlich ganz viel anderes gemacht haben. Weil sie es wollten und genug Energie hatten.

Zudem hatten die meisten Haushalte damals noch ihre Höfe zu versorgen und zu bewirtschaften. Hier war die Frau genauso eingebunden, abexr eben direkt für ihr zu Hause.

Durch die Entwicklung hin zu dem, dass aber alle Frauen arbeiten müssen, weil das Geld nicht reicht, ist nochmal ein riesen Sprung. Obwohl wir so modern, fortschrittlich und wohlhabend sind.

Moderner Wahnsinn

Heute ist es mittlerweile so, dass viele Frauen sich angegriffen fühlen bei dem Thema. Sie möchten wichtig sein und einer tollen Aufgabe nachgehen. Sie fühlen sich beleidigt. Die Kinder sind ja auch sowieso nicht da. Ab dem 1. Lj werden sie wegorganisiert in Kindergarten und Schule, so dass keine Aufgaben zur Verfügung stehen. Primär so früh, weil sie arbeiten müssen. Aber wäre das nicht eine wichtige Aufgabe für uns alle? Für eine gute Entwicklung unserer Gesellschaft, sollte die Entwicklung unserer Kinder oberste Priorität haben. Dazu gehört, dass wir den Großteil der Zeit mit ihnen verbringen und sie nicht fremdbetreut werden. Aufgrund des Personalmangels in Kindergärten ist solch eine Unterbringung nicht das Ideal. Dennoch lernen sie viel, was sie hätten durchaus zu Hause mit einer engagierten Mutter auch lernen können. Aber zu den Hindernissen, kommt auch dass wir nicht mehr in Mehrgenerationen, Gruppen oder Gemeinschaften zusammenleben. Die Frau ist alleingelassen. Auch diese Situation ist für uns alle nachteilig. Die gegenseitige Unterstützung ist so viel Wert, besonders bei Kindererziehung.

Manipulation der Frau scheint erfolgreich

Nun in all der Zeit, verändert sich der Mensch ganz allmählich und als ob die Doppelbelastung sich nun allmählich beginnt zu manifestieren. Nämlich dass Frauen immer häufiger keinen Kinderwunsch besitzen. Stattdessen suchen sie die Erfüllung im Job. Dies ist nur eine These, keine wissenschaftliche Behauptung. Dennoch gibt es auch andere Autoren, die solche Meinungen vertreten.
Eure Meinungen interessieren mich zum Thema “Frauerolle im Wandel” hierbei.

Weitere interessante Artikel zum Thema: Apell an die Natürlichkeit. Hier gibts noch mehr Input zur Manipulation und Veränderung des eigentlichen menschlichen Charakters.

Meine 5 Tipps für einen wundfreien Babypopo

wundfreier Babypopo kleines Baby

Vorgeschichte

Wenn ein Baby auf die Welt kommt, ist dieses Wesen so perfekt, wie es besser nicht sein könnte. Als Mutter weißt du instinktiv, dass alle äußerlichen Einflüsse zunächst zurückgehalten werden müssen. Alles so natürlich wie möglich. Deshalb machte ich mir Gedanken über einfach alles mit dem mein Baby in Kontakt kommen sollte. Du willst es beschützen, ganz innig sein und es nur anschauen. Weil das was da vor dir liegt so unglaublich wunderschön ist, eben perfekt.

So stellt sich nach langsamen Zurückkehren aus dieser fantastischen Blase die Realität ein. Hierzu gehört ganz klar auch wie man mit den Ausscheidungen umgeht. Für Viele ist das vielleicht kein so großes Thema, denn die Windel ist einfach ein selbstverständlicher Gebrauchsgegenstand. Und ja es ist eine Errungenschaft in unserer so zivilisierten Welt. Alles eben auf Funktionalität und nicht auf das Leben selbst ausgerichtet. Doch seit ich ein Baby/ Kind habe, ist mir bei all den anderen Mutterkontakten immer wieder das Windel-Thema über den Weg gelaufen. Daher möchte ich meine Erfahrungen und Empfehlungen zum wundfreien Babypopo teilen.

1. Mind. 2 x täglich den Popo mit Wasser und ggf. Lappen reinigen

Durch meine Hebamme wurde in der Geburtsvorbereitung dieses Thema besprochen. Auch Sie, mit 20 Jahren Berufserfahrung, empfahl das Baby insgesamt nur mit Wasser evtl. noch mit Mandelöl zu waschen. So auch, dass das Baby mind. 2x täglich mit Wasser und Lappen im Intimbereich gewaschen werden sollte.

wundfreier Babypopo zufriedenes Kind

Es geht darum, dass Wasser wirklich reinigt, ganz im Gegensatz zu Feuchttüchern. Denn nach Benutzung bleibt ein dünner Film zurück, der ja durch die Feuchttücher zur leichteren Reinigung aufgebracht wird. Der Babypo muss Anfangs sehr häufig sauber gemacht werden. Dadurch bleibt auch der Film den ganzen Tag drauf. Als wenn Duschbadreste noch leicht auf der Haut zurückbleiben und zu spüren wären. Ich selbst kenne auch das Gefühl auf den Händen, wenn man darauf angewiesen war und nur Feuchttücher nutzen konnte.

Eben genau deshalb müssen die Babys regelmäßig mit Wasser und Waschlappen gereinigt werden.

In der Anfangszeit habe ich diese Reinigung auch bevorzugt. Kleine Schüssel, paar Waschlappen und warmes Wasser.

Waschlappen für wundfreien Babypopo

Es gibt viele Frauen die in Foren darrüber reden, dass sie negative Erfahrungen mit Feuchttüchern gemacht haben und nun nur noch mit Wasser, evtl. noch versetzt mit etwas Mandelöl, reinigen.

Dies hat mich angeregt mich weiter mit dem Thema zu beschäftigen.

2. Nach Stuhlgang sofort sauber machen

Der Stuhlgang sollte alsbald entfernt werden. – Sollte selbstverständlich sein. Doch die Realität sieht anders aus. Daher muss es erwähnt werden.

Wenn der Stuhl über längere Zeit an der Haut bleibt, so wird die Haut gereizt und kann Wund werden. Besonders schlimm ist dies bei Durchfall. Da leidet die Haut sehr schnell. Wenn dies wiederholt kurz aufeinander passiert, wird der Po auch schon mal richtig schlimm Wund.

Deshalb vermeidet, dass die Windel mit Stuhl, längere Zeit als nötig am Po verbleibt. Optimal wäre insbesondere nach dem Stuhlgang das Baby mit Wasser und einem Waschlappen oder nur mit der Hand zu waschen. So entgeht man dem Haushalt mit den Lappen. Manche nutzen Wegwerf-Lappen aus Stoffresten oder aus festgewebtem Papier aus der Drogerie.

3. Keine Kosmetikprodukte

Damit die Haut sich selbst regulieren und atmen kann, sollten darauf keine unnötigen Kosmetikprodukte, wie Cremes verteilt werden. Das Baby braucht zur Reinigung außer Wasser nichts weiter. Ab und zu vielleicht mal eine schadstofffrei, natürliche Kernseife.

Besonders wenn die Haut Wund ist neigen viele zum cremen. Die einzige Salbe, die ich verwendet habe und uneingeschränkt empfehlen kann ist das Windelbalsam von der Bahnhof Apotheke Kempten. Das ist keine Werbung! In dem Fall bin ich einfach überzeugt und teile gerne mein Wissen. Die Salbe ist umglaublich und besteht nur aus natürlichen Substanzen.

Viele Produkte die auf dem Markt sind, sind nur bedingt oder gar nicht zu empfehlen.

Es geht darum, dem Körper die Selbstheilungskräfte nicht zu nehmen und ihn nicht mit chemischen Stoffen zu belasten. Dies gilt übrigens auch bei Waschlotions und Schampoos für Kinder.

4. Ökowindeln benutzen

Ich habe mich durch einige Windeln durchprobiert. Letztlich war ich unzufrieden, wegen des Geruchs. Die Windeln haben vor allem beim öffnen der Verpackung chemisch gerochen. Dann kam ich zu Moltex Windeln. Von denen bin ich echt begeistert. Für die habe ich sogar einen Link für euch – ganz unten.

Es sind Ökowindeln, die wirklich schonend hergestellt werden. Kein Chlor, kein Latex. Aber das tollste, sie riechen eher nach gar nichts.

Stoffwindeln für wundfreien Babypopo

Eine Alternative zur Windel, ist die Stoffwindel. Das ist nicht Jedermanns Sache. Dennoch wird sie immer beliebter. Hierzu gibt es kostenintensive Pakete bei speziellen Herstellern zu beziehen oder auch Gebraucht. Zum Testen sind die Second Hand Produkte gut. Schließlich ist alles Kochwäsche und wieder völlig sauber zu bekommen. Hier gibt es viele verschiedene Systeme. Ich hatte diese weißen großen Tücher, oft als Spucktücher bezeichnet, Einlagen aus Watte und die Überzugshosen aus verschiedenen Materialien und Systemen. Ich war ganz zufrieden damit. Aber Nachts favorisierte ich auch eine herkömmliche Windel.

5. Bei doch aufkommenden Problemen im Windelbereich – Was tun?

Es gibt im Laufe der Entwicklung hin zum Trocken werden Situatioen, die es doch erfordern aktiv zu helfen. Beispielsweise kann der Po durch zu viele Zitrusfrüchte oder andere Nahrungsmittel, über die Muttermilch aufgenommen, gereizt reagieren. Durchfall, wie oben beschrieben oder ein Pilz, wie die Windeldermatitis können weitere Ursachen sein. Natürlich gibt es noch einige andere.

Es geht darum zunächst zu unterstützen und Verschlimmerung zu vermeiden.

Meine Tipps bei wundem Po

  1. So ist es immer angebracht so viel Luft wie möglich an die betroffenen Stellen zu lassen. Also Windel ab.
  2. Weiterhin kann man gut mit Heilwolle unterstützen. Durch das darin enthaltene Lanolin, gehört sie zu den uralten Heilmitteln. Im Übrigen sehr vielseitig einsetzbar.
  3. Mandelöl oder Muttermilch als Allzweckwaffe kann auch verwendet werden. Bei Pilzen sind gute Erfolge mit schwarzem Tee erzeugt worden.
  4. Auch Sitzbäder in Kernseife (ökologisch sauber 😉) ist super bei Entzündungen jeglicher Art.
  5. Desweiteren empfehle ich, den Intimbereich nur noch mit Wasser zu reinigen und meine Tipps zu beachten.

Natürlich solltet ihr euch im Zweifel, Unterstützung bei der Hebamme oder Ärzten suchen.

Quelle Bilder:
https://pixabay.com